Anmeldung am Wohnort

  Sie sind hier: Leben in Tübingen » Formalitäten » Visum und Aufenthaltsrecht » Anmeldung am Wohnort

Tuebingen Signpost

Alle Neu-Zugezogenen in Tübingen - egal welcher Nationalität - , die länger als 90 Tage in Deutschland bleiben, müssen ihren Wohnsitz innerhalb von 2 Wochen bei den örtlichen Behörden (Bürgerbüro) anmelden.

Internationale Forschende, die eine Aufenthaltsgenehmigung benötigen, müssen sich zuerst als Einwohner Tübingens anmelden und danach den Antrag auf eine Aufenthaltserlaubnis stellen. Das Bürgerbüro/Ausländeramt, in dem die Anmeldung stattfindet, kümmert sich auch um die Aufenthaltsgenehmigung (siehe auch Einreisevisum und Aufenthaltsgenehmigung).

Im Anmeldebogen wird auch nach Ihrer Religion gefragt. Erklären Sie hier, einer der größeren Glaubensgemeinschaften in Deutschland anzugehören, wird Ihnen das Finanzamt automatisch Kirchensteuer von Ihrem Gehalt abziehen und an Ihre Glaubensgemeinschaft weiterleiten. Informieren Sie sich unter Praktische Ratschläge - Religion oder bitten Sie im Bürgerbüro um Hilfe.

Bei Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine offizielle Meldebestätigung. Bitte bewahren Sie die Meldebestätigung auf. Sie ist Voraussetzung für Folgendes: Sie können ein Bankkonto eröffnen, städtische Dienstleistungen in Anspruch nehmen, können sich bei der Gas-, Wasser- und Elektrizitätsversorgung anmelden und erhalten Informationen, bei welchen Wahlen Sie stimmberechtigt sind. Wenn Sie noch keine deutsche Steuer-Identifikationsnummer haben, wird diese Ihnen nach der Anmeldung automatisch ausgestellt und an Ihre Meldeadresse geschickt.

Wenn Sie die ersten Wochen Ihres Aufenthalts in einem Gästehaus oder Hotel verbringen, sollten Sie bei der Anmeldung die Adresse des Gästehauses angeben. Sobald Sie umziehen, müssen Sie sich beim Bürgerbüro ummelden. Sie sollten auch einen Nachsendeauftrag für Ihre Post einrichten, damit wichtige Informationen wie Ihre Steuer-ID Sie erreichen können.

Wenn Sie sich nicht innerhalb der 2-Wochen-Frist anmelden, kann dies eine Geldstrafe nach sich ziehen. Um weitere Unterstützung zu erhalten, kontaktieren Sie bitte Ihre Persönlichen Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartner.

 

 

Aktualisiert 30/09/2019 12:16pm

Bitte beachten Sie

Wenn Sie vorhaben, länger als drei Monate zu bleiben, müssen Sie sich innerhalb von zwei Wochen nach Ihrer Ankunft anmelden!

Adresswechsel oder der Wegzug müssen ebenfalls bei den Behörden gemeldet werden.